Dez 15 2011

Mein Kind geht zum Coaching

Mit Potenzialtraining Kindern und Jugendlichen ein erfolgreiches Leben ermöglichen

Institut für Potenzial-Entfaltung

Um Kindern und Jugendlichen beste Chancen im schulischen und privaten Alltag zu offerieren, haben Eltern oft die Qual der Wahl. Zahlreiche Nachhilfeangebote ergänzen schulische Leistungen. Und doch pauken die Jüngsten nicht selten bis in die Abendstunden, um Lerninhalte zu verinnerlichen.

Die Fernsehsender rbb und arte befassen sich nun in jeweils eigenen Berichterstattungen mit dem sogenannten Kinder- und Jugendcoaching. Durch Nutzung eines breiten Methodenportfolios, welches beispielsweise im Spitzensport oder auch den künstlerischen Disziplinen Anwendung findet, ist es offensichtlich möglich, persönliche Blockaden abzubauen und schulische Leistungen zu verbessern.
Federführend hierbei ist das Institut für Potenzialentfaltung aus Ibbenbüren, dessen Leiter Daniel Paasch kryptowahrung kaufen nicht nur diese Techniken anwendet und eine auf die Zielgruppen spezialisierte Auswahl selbst entwickelt hat, sondern darüber hinaus sein Wissen in Ausbildungen für angehende Trainer zur Verfügung stellt.

Kinder sind immer ein beliebtes Thema in den Medien und der Politik. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Vielfach wird das Bildungssystem beklagt … Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Jun 16 2011

In der Stadt der tierischen Musikanten…

… werden Sie am Mittwoch und Donnerstag (22.06. -23.06.2011) möglicherweise auch auf den ein oder anderen entsprechenden Beitrag stoßen. Vielmehr jedoch stehen diese Tage in Bremen unter den Vorzeichen einer der bedeutensten regionalen Branchentreffs der mittelständischen Wirtschaft.
Die b2d-Messe (business to dialog) wird in diesen Tagen auf der Messe Bremen zu Gast sein. Unter dem Motto “Business Life 2011″ sollen die neuesten Entwicklungen und Informationen rund um das Thema “Social Media in Unternehmen” einen Schwerpunkt der branchenübergreifenden Fachmesse finden.

So weit, so gut – Social Media bewegt Unternehmen, welcher Größe auch immer, mehr und mehr. Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Jun 14 2011

Von Zeitfenstern und heißer Schokolade – oder: Das Mittelalter lebt!

Eine Zeitreise, die ist lustig ...

Eine Zeitreise, die ist lustig ...

Jüngst las ich in einem Buch mit dem Titel Hot Chocolate For The Mystical Soul mehrere Geschichten, deren Verfasser davon berichten, durch eine Art Zeitfenster gegangen zu sein oder zumindest einen Blick hindurch auf längst vergangene Epochen geworfen zu haben. Für jemanden, der von Kindesbeinen an von Star Trek über die Gefahren und Vorzüge von Paralleluniversen aufgeklärt worden ist, sind solche Erkenntnisse nicht wirklich aufsehenerregend – vielmehr ein amüsanter Zeitvertreib. Doch vor Kurzem begab es sich, dass ich mich selbst in einem solchen Fenster wähnte Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Mai 18 2011

Frauen können ja mal aus dem Rahmen fallen…

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter Allgemein,Hannover gewinnt!

Andere Ansichten

Und das haben sie getan – gleich mehrere. Um genau zu sein, waren es fünf Initiatorinnen, die es so richtig haben krachen lassen. Gemeinsam mit zahlreichen (überwiegend weiblichen) Gästen durfte ich einer Veranstaltung beiwohnen, die ihresgleichen sucht. Es war die Eröffnungsveranstaltung der Kooperationsgemeinschaft FRAME. Der englische Begriff, welcher häufig mit “Rahmen” oder “Gestell” übersetzt wird, steht hier als Kürzel für FRAuen in MEdien. Man könnte auch sagen, dass die Gründerinnen dieses Netzwerkes weiblicher Kompetenz, bewusst DEN Rahmen wählten, um diesen möglichst häufig zu sprengen. Was jedoch ist FRAME? Was steckt dahinter? Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Ein Kommentar

Dez 23 2010

“Stell dir vor, du bist ein Krapfen!”

Impromptu HypnoseDas versucht zumindest der liebenswürdige Außerirdische Alf in einer Folge der gleichnamigen TV-Serie dem Kater der Familie zu suggerieren, während er ihn mit einem Pendel hypnotisiert. Ich muss gestehen, dass meine Erfahrungen in Bezug auf Hypnose lange Zeit auf diese einprägsame Filmszene beschränkt gewesen waren – doch glücklicherweise durfte ich meinen Horizont erweitern, ohne mich eigens dafür extraterrestrischen Lehrmeistern zuwenden zu müssen. Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

2 Kommentare

Dez 02 2010

Liebe Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene…

 

… wir wollten uns gerne mal an Euch wenden, denn wir von den PR>Indianern sehen Eure freie Entwicklung in ernster Gefahr. Nicht, dass Ihr wirklich zur Leserschaft dieses Blogs gehören würdet, aber wir wollen sicher sein, auch diejenigen Zielgruppen zu erreichen, die einmal zu unseren Kunden gehören könnten. Daher nehmt Euch ein wenig die Zeit und genießt die folgenden Zeilen in vollen Zügen, denn wer weiß, ob Ihr jemals wieder frei entscheiden könnt, was Ihr lesen dürft oder auch nicht. Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

5 Kommentare

Nov 17 2010

Mein Schwein pfeift – Eine PR>Indianer Buchempfehlung!

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter Buch[EIN]druck

Mein Schwein pfeift

Wer schon einmal einen der Nannen-Krimis zwischen den Fingern hatte, weiß wovon ich hier spreche: Ich durfte am gestrigen Abend Nannen Vier in Empfang nehmen. Und wie es eigentlich zu erwarten war, konnte ich “Mein Schwein pfeift” nicht mehr aus den Händen legen. Ich hätte es ja noch von den vorherigen Bänden in Erinnerung haben müssen.

Michael Bresser und Martin Springenberg ist es wieder einmal gelungen, eine kriminologische Realsatire über das Leben auf dem Lande, verbunden mit nie enden wollenden Sprachwitz und einer gesunden Portion Selbstironie zu verfassen, die einfach gesagt, pures Lesevergnügen bereitet.

Kurz zum Inhalt: Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Nov 03 2010

Ohren spitzen auf Hanseatisch

Autor: Ludger Brenner. Abgelegt unter PR & Musik

ABA - Audio Branding Academy

Schon am kommenden Wochenende, genauer am Freitag, den 05. November findet der zweite Audio Branding Congress statt. Unter dem Motto “Driven by Sound”, treffen sich in der Hansestadt Hamburg, in den Räumlichkeiten des “Dialog im Dunkeln” Marken- und Soundexperten, um sich über den aktuellen Stand der Dinge auszutauschen.

Ziel und Zweck des inzwischen international renommierten Congresses ist, das Bewusstsein für akustische Markenführung zu steigern und der insgesamt noch jungen Disziplin ein breiteres Podium zu verschaffen. Im Fokus der Diskussion steht in diesem Jahr die Frage, welches (Marken-) Sounderlebnis uns die Autos der Zukunft bieten werden. So wird u. a.  der Automobilhersteller Audi Einblicke in die Konzeption seines Corporate Sounds geben. Experten und Besucher aus aller Welt werden an diesem Tag in Hamburg zusammenkommen, um gemeinsam die Ohren zu spitzen.

Dass dieser Congress eine mehr als sinnvolle Einrichtung ist, durfte ich jüngst in einem Kundengespräch feststellen. Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Jun 27 2010

Lebensfreude durch und mit Musik – Man achte auf die Zwischentöne

Zwischentöne

Was kann Musik, gleich welcher Stilrichtung, mit dem Thema (persönliche) Lebensfreude oder auch einfach nur Glück gemein haben?

“Das ist eigentlich recht simpel”, werden Sie mir jetzt wahrscheinlich antworten. Und in der Tat fühlen wir uns einfach wohler, wenn wir Musik hören, die uns schlicht gefällt. Heute ist es so einfach geworden, seine Musik jederzeit und immer hören zu können. Diese kleinen mobilen Geräte machen es möglich. Kein Vergleich zu dem ersten Walkman, welchen man als Schüler stolz vorzeigte, der jedoch auf Grund einer gewissen Unhandlichkeit schnell wieder zu Hause blieb.
Wenn man sich das heutige Straßenbild betrachtet, sieht man sie immer häufiger – Menschen mit den kleinen Stöpseln im Ohr, welche mit einem kurzen Griff zu einem unscheinbaren MP3-Player fix eine Einstellung verändern oder einen anderen Titel ihrer Sammlung anwählen ohne das lästige Vor- oder Zurückspulen. Und ich gestehe, dass ich mir vor wenigen Wochen ebenso ein solches Gerät zugelegt habe.

Und dennoch – was vermag die Musik in uns auszulösen? Nehmen wir die Feinheiten eigentlich immer wahr, wenn wir uns beschallen lassen?

Jüngst kündigte mir ein guter Freund per Mail an, dass er Weiterlesen »

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

3 Kommentare

Jun 01 2010

Wenn die Indianer auf Löwen treffen…

Da tanzt er mitten durch die Prärie – besser über die Landebahn der Flughafens Tempelhof in Berlin: Der – unser Löwe.

Gemeinhin ist die Raubkatze bekannt dafür, in der afrikanischen Savanne zu leben. Laut diverser Lehrbücher ist er ein Rudeltier. Und wenn so ein Löwe Hunger hat, tut man gut daran, ihm nicht zu begegnen.

Unser Löwe scheint in all diesen Punkten eine Ausnahmeerscheinung zu sein. Fröhlich lässt er Seifenblasen tanzen und läuft dabei ganz beschwingt das Rollfeld runter. Es macht den Eindruck, dass er uns auffordere, ihm zu folgen, wie es die Kinder in der Schlusssequenz auch machen. Die Musik lässt uns erahnen, dass dies gewiss nicht die letzte Begegnung gewesen ist. Ruhig und leicht ist die gesamte Atmosphäre.

Keine Frage: Dieser Löwe ist mehr als freundlich. Er möchte uns etwas zeigen.

Was die PR>Indianer mit dem Löwen zu tun haben und warum wir Freude daran hatten, uns näher auf ihn einzulassen, können Sie bald hier in diesem Blog lesen. Außerdem sollten Sie sich folgende Webadresse schon einmal notieren: www.d-lol.de

Weitere Informationen finden Sie auch bei unserer Kollegin Stephanie Ristig-Bresser und ihrem Kulissenblog.

Und wer es gar nicht erwarten kann, dem sei schon mal eine ganz besondere Facebook-Seite (früher: Fanseite) empfohlen: 1. offizieller Lebensfreudetag Deutschlands

HotmailLinkedInMySpaceYahoo BookmarksTypePad PostBlogger PostTwitterTechnorati FavoritesFacebookFriendFeedShare

Keine Kommentare

Ältere Einträge »


Video & Audio Comments are proudly powered by Riffly